Wie ich 1 Millionen Aufrufe in 6 Wochen erreicht habe

16.12.2019

Tatsächlich benutze ich schon länger TikTok. Am 28. November 2018 lud ich dort mein erstes Video hoch. Damals dachte ich, dass TikTok nur für 11-15-Jährige sei und niemals annähernd mit Instagram konkurrieren könnte. Falsch gedacht.

Die App konnte ich nicht auf Anhieb verstehen und ich war zu sehr von „den großen“ Plattformen überzeugt, so dass ich mich nicht mehr mit TikTok auseinandersetzen wollte. Ich habe ein Video hochgeladen und die App ungefähr 9 Monate nicht mehr geöffnet.

Wann kam der Turn?

Seit einigen Jahren verfolge ich schon Gary Vaynerchuck und höre ab und zu in seinen Podcast rein. Im Oktober habe ich eine Folge gehört, in der es eine Stunde lang über TikTok und das Potential dieser Plattform ging. Gary sagte, dass das Reichweitenpotential immens und die Plattform noch jung genug wäre, um sich hier als Marke zu positionieren. Gary sollte recht behalten.

Einer der Firstmover in Deutschland ist übrigens die Tageschschau, die mit ihren ersten beiden Videos direkt über 1 Million Aufrufe erzielt haben. Welche Auswirkung das auf die neue Generation hat, kann man sich denken.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Also gab ich mir einen Ruck und fing an die Plattform zu durchstöbern. Ich schaute mir sämtliche Videos an, guckte mir ab was andere Influencer machten und analysierte virale Beiträge. Es fing mir langsam an total Spaß zu machen!

Im nächsten Schritt habe ich dann eigene Videos hochgeladen. Ich spielte herum mit Hashtags, Video Beschreibungen und Text Einblendungen. Mein 2. Video aus dem Urlaub in Österreich hatte schließlich immerhin 500 Aufrufe und 25 Likes.

2. TikTok Video August 2019

Aber warum hatten andere kleinere Kanäle zehntausende von Aufrufen? Ich probierte weiter und entdeckte die Trends auf Tiktok. Trends sind Hashtags, die auf der „Explorepage“ angezeigt werden. Dementsprechend verzeichnen diese Videos auch mehr Aufrufe.

Ich wollte allerdings nicht nur nachmachen was andere taten und kreierte Trendvideos auf meine eigene Art. Sie sollten schließlich auch zu meinem Kanal passen. Den ersten größeren Erfolg hatte ich mit einem Halloween Video, welches ich am 31.10. unter dem Hashtag #haloweenchallenge veröffentlichte. Das Video hatte über 50 000 Aufrufe. Danach folgte ein Video mit meinem Bruder unter dem Trend #kinderfotochallenge und ein Video von mir unter dem #dasistmeinjob Trend. Die Videos hatten jeweils 49 000 und 78 000 Aufrufe.

Tiktok videos

Das nächste Video war ein absoluter Volltreffer. Am Tag des Uploads war die #hatemechallenge im Trend, wo Paare den Song „Hate me“ von Ellie Goulding benutzten und einen Streit simulierten. Jede Sekunde wurden neue Beiträge gepostet und die Aktivität war sehr hoch. Allerdings habe ich keine Freundin und es passte auch nicht zu meinem Kanal. Aber der Song gefiel mir sehr gut und es war einer der am häufigsten abgespielten Sounds auf TikTok. Ich kreierte ein Video, welches mich jeweils eine Sekunde auf verschiedenen Orten der Welt zeigte. Die Videos hatte ich von meinen Urlauben angesammelt.

Was dann passierte hätte ich selbst nicht erwartet. An dem Tag wurde mein Video weltweit auf Platz 1 unter dem Hashtag #hatemechallenge gelistet.

Es wurde kein Alt-Text für dieses Bild angegeben.

Ich war so aufgeregt, dass ich anfing an zu zittern. Alle 10 Minuten waren es 5000 Aufrufe mehr. Das Video hatte letztendlich 57 000 Likes, über 3700 Kommentare und fast eine halbe Million Aufrufe. Es folgten mir 2500 neue User. Auch mein Instagram Kanal profitierte davon. Die User fingen an mich dort zu suchen, folgten mir und schrieben mir wie inspirierend sie das Video fanden.

Was kannst du davon lernen?

2018 und 2019 gehört TikTok zu den sich am schnellsten verbreitenden mobilen Apps der Welt. im Februar 2019 erreichte die App eine Milliarde Downloads und hat 500 Million aktive Nutzer im Monat. Mit mehr als 33 Millionen Installationen im ersten Quartal 2019 überholte die App sogar Youtube, Instagram, Whatsapp und Facebook im Applestore.

Statt neue Plattformen zu ignorieren, sollten wir uns zumindest mit ihnen auseinandersetzen. Auch wenn die Zielgruppe aktuell noch sehr jung ist, heißt es nicht gleichzeitig, dass es so bleiben wird. Immer mehr Marken werden auf TikTok aufmerksam und wachsen mit eigenen Accounts. Ich meine damit aber nicht, dass TikTok das richtige Netzwerk für jedes Unternehmen ist. Es ist eine Frage der Strategie und des Konzeptes.

Probiert die App aus und findet euren eigenen Stil. Beobachtet regelmäßig die Explorepage und überlegt euch, welche Trends zu euch und eurer Marke passen könnten. Dabei solltet ihr den Trend eventuell umdenken und nicht nur nachmachen was andere tun. Nicht jeder Trend passt zu eurer Marke. Benutzt aktuelle und virale Songs in euren Videos.

Seid kreativ und immer merken: „Story über Produktion“. Das beste Equipment ist nicht so wichtig wie der Inhalt.

Bin gespannt auf eure Videos!

 

Cookie-Hinweis

Diese Seite nutzt Cookies und Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten und zu verbessern. Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Nutzung dieser Technologien und der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für diese Zwecke einverstanden sind.

Cookies akzeptieren Einstellungen / Datenschutzhinweise
Einstellungen

Die von dieser Webseite verwendeten Cookies sind in zwei verschiedene Kategorien eingeteilt. Notwendige Cookies sind essentiell für die Funktionalität dieser Webseite, während optionale Cookies uns dabei helfen, das Benutzererlebnis durch zusätzliche Funktionen und durch Analyse des Nutzerverhaltens zu verbessern. Sie können der Verwendung optionaler Cookies widersprechen, was allergins zu einer eingesschränkten Funktionalität dieser Webseite führen kann.

Cookies akzeptieren Nur notwendige Cookies akzeptieren Weitere Infos zu Cookies